Schnellkontakt
Bereich wählen:

Viola Japes

Assistenz der Geschäftsführung

Dipl.-Wirt.-Ing. Maximilian Munk

Geschäftsführer

M.Sc. Patrick Giurgiu

Projektmanagement / Netzwerk- & Trägervereinskoordination

M.Sc. Eduard Haberkorn

Leitung CAE

Christoph Stötzel

Leitung Umformtechnik

Dr.-Ing. Stefan Kurtenbach

Leitung Prozess-/Technologieentwicklung & Forschungsprojekte

Dipl.-Ing. Andreas Gusenko

Leitung Fügetechnik

B.Sc. Frederik Picker

Leitung Validierung (Testing & Labor)

B.Sc. Frederik Picker

Leitung Validierung (Testing & Labor)

Lars Dreier

Leitung Messtechnik

Events & Seminare
Veranstaltung / Seminar wählen:

Neben zukunftsweisenden Trendthemen wie Neuheiten in der Elektromobilität und den alternativen Antrieben Wasserstoff / Brennstoffzellen soll die Veranstaltung dem Wissensaustausch dienen und zur organisationsübergreifenden Kooperation anregen.

Jetzt anmelden Alle Seminare
Newsletter Anmeldung

Verbundprojekte

Praxisnahe Forschung & Entwicklung

Verbundprojekt DiTwAs

Digitaler Zwilling im Zusammenbau

In der Automobilindustrie werden hergestellte Einzelteile in unterschiedlichste Zusammenbaugruppen (ZSB) gefügt. Dabei wird die Erzielung der Maßhaltigkeit des ZSB aktuell durch jahrelange Erfahrungen sowie durch die „trial and error“-Methode erreicht. Fügefolge sowie -vorrichtungen werden von Vorgängersystemen übernommen oder durch Expertenwissen erstellt.

Auch wenn die verwendeten Einzelteile den definierten QS-Anforderungen entsprechen und sich maßlich in den vorgegebenen Toleranzbereichen befinden, kann es durch unterschiedliche Zusammensetzungen von Toleranzketten zu Abweichungen im ZSB kommen. Darüber hinaus stellt auch eine stetig zunehmende Materialkomplexität hinsichtlich Materialstärke, -güte, -sorte etc. auch im Hinblick auf Chargenschwankungen eine weitere große Herausforderung dar.

Des Weiteren führt die Verkürzung von Entwicklungszeiten oft auch zu einer unzureichenden Umsetzungszeit. Dies hat in der Regel zur Folge, dass der Start der Hardware-Fertigung vor der finalen Festlegung der Fügefolge und der Hard Points (Geometriepunkte) erfolgt.

Aus diesen Gründen verfolgt das Verbundprojekt DiTwAs das Ziel der Entwicklung eines digitalen Zwillings von ZSB-Strukturteilen, der den ZSB virtuell abbilden kann, um somit kosten- und zeitintensive Einzelteil- und Vorrichtungsänderungen bzw. -anpassungen zu reduzieren.


Projektinhalte:

Folgendes Ziel verfolgt das gemeinsame Projekt:

  • Entwicklung eines digitalen Zwillings von ZSB-Strukturteilen, der den Zusammenbau virtuell abbilden kann, um somit kosten- und zeitintensive Einzelteil- und Vorrichtungsänderungen bzw. -anpassungen zu reduzieren

Folgender Nutzen ergibt sich für die Teilnehmer durch die Ergebnisse:

  • Überblick der Lösungsmöglichkeiten im aktuellen Wettbewerbsumfeld
  • Neue, innovative Lösungsmöglichkeiten über die bereits bekannten Lösungen hinaus
  • Potential der Lösungsmöglichkeit mit AutoForm Assembly in Verbindung mit der vorgeschalteten AutoForm Umformsimulation
  • Entwicklung einer durchgängigen Prozesskette “Umform- und Zusammenbausimulation, Bauteilherstellung, Zusammenbau inkl. Fügekonzept, Einzelbauteil und ZSB-Vermessung“
  • Regelmäßige Diskussionen und Austausch im Expertenkreis
  • Gemeinsame Gestaltung von ausgewählten Projektinhalten

Organisation:

Projektbeginn:
4. Quartal 2021

Projektlaufzeit:
24 Monate

Projektkosten:
23.500,- EUR zzgl. MwSt. je Projektjahr

Ihr Ansprechpartner:

 

Christoph Stötzel

Leitung Umformtechnik

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert